Advertorial_header_small

Recht zur außerordentlichen Kündigung

Jedes Jahr Ende November werben die zahlreichen Autoversicherungen mit günstigen Prämien, da am 30. November der Stichtag für eine ordentliche Kündigung ist. Allerdings muss man nicht auf jeden Fall bis zu diesem Datum warten, wenn man seine Versicherung wechseln will.
Recht zur außerordentlichen Kündigung

Nach Unfall den Versicherer wechseln


Der 30. November ist zwar für viele Autofahrer der Stichtag, bis zu dem sie kündigen können, jedoch nicht für alle. Es gibt zahlreiche Autobesitzer, deren Vertrag nicht am 31. Dezember, sondern zum Ende eines anderen Monats. In diesen Fällen ist jeweils das Monatsende des Vormonats der Stichtag. Allerdings muss die Kündigung immer schriftlich sein; eine Kündigung am Telefon ist nicht wirksam.

Hatten Sie einen Unfall, haben Sie das . Sie müssen dann nicht warten, dass der Vertrag abläuft, sondern können mit sofortiger Wirkung kündigen. Experten empfehlen aber häufig, zum Vertragsjahresende den Versicherer zu wechseln, da die alte Versicherung bis dahin noch Beiträge einziehen darf. Allerdings darf man sich nicht unendlich viel Zeit mit dem Schreiben der Kündigung lassen. Maximal vier Wochen ab Bearbeitungsschluss dürfen vergangen sein. Selbst wenn man eine neue günstige Versicherung gefunden hat, wird man auch bei einem Wechsel auf jeden Fall in der Schadensfreiheitsklasse zurückgestuft.

Durch Beitragserhöhung andere Rechte

Bekommt man Post von seinem Versicherer, in der mitgeteilt wird, dass die Beiträge steigen, ohne das gleichzeitig der Versicherungsschutz steigt, darf man ebenfalls außerordentlich kündigen. Dies gilt außerdem, wenn für das Auto die Typ- oder Regionalklassen wechseln; hierdurch ist auch eine Steigerung der Beträge möglich. Nach Erhalt des Briefes hat man einen Monat Zeit, seine Kündigung schriftlich zu verfassen und dem Versicherungsunternehmen zukommen zu lassen.

Hat man sich ein  gekauft und meldet dies auf seinen Namen an, besteht ebenfalls die Möglichkeit, zu wechseln. Bei einer Neuanmeldung muss man sich daher im Vorfeld nach einer neuen Versicherung umsehen. Hat man ein günstiges Angebot gefunden, ruft man dort an, gibt die Daten des Autos durch und erhalt eine Versicherungsnummer, die man bei der KFZ-Meldestelle vorlegt. Ab diesem Zeitpunkt ist man Mitglied des neuen Unternehmens.  Weitere Fragen zum Thema Autoversicherungen und Kündigungsfristen können auf  beantwortet werden.

Bildquelle: Flickr.com @ iwanp (CC BY-SA 2.0)




Autor: Carsablanca (MarktBeobachter) am 05.06.2013


  • 0.0 BEWERTUNG ABGEBEN

  • DIESE SEITE WEITEREMPFEHLEN

  • NACHRICHT AN DEN AUTOR


Seite empfehlen:

  • Misterwong
  • Oneview
  • Favoriten
  • Delicious
  • Digg
  • Stumbleit